Space4Unmanned Maritime Systems

Fördermöglichkeiten durch die Europäische Raumfahrtagentur ESA

Ein Event im Rahmen des ESA Business Applications (BA) Programms

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 10.00 - 12.15 Uhr


BITZ (Bremer Innovations- und Technologiezentrum)
Fahrenheitstraße 1
28359 Bremen

Die effektive Überwachung und der Schutz großer Gebiete von maritimem Interesse sind logistisch schwierig, teuer und manchmal gefährlich zu implementieren. Der Einsatz von Personal, Schiffen und Flugzeugen für maritime Anwendungen ist sehr aufwändig und kostenintensiv und kann trotzdem keine ausreichende Abdeckung und Auflösung bieten, um umfassende und zeitnahe Daten zu gewährleisten.

Unbemannte Meeresdatenerfassungssysteme können helfen, diese Einschränkungen zu überwinden, indem sie umfassende und zeitnahe Daten von der Meeresoberfläche und darunter liefern. Der Betrieb unbemannter maritimer Systeme (UMS) im privatwirtschaftlichen Sektor ist bis dato jedoch eher begrenzt. Technologien und Systeme, die in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit entwickelt wurden, sollen jedoch zukünftig auch von der Privatwirtschaft genutzt werden und in neue, aufstrebende Märkte wie Verkehr, Öl- und Gasindustrie Einzug halten. Für den Betrieb unbemannter maritimer Systeme (UMS) und die Bereitstellung von Dienstleistungen spielen Weltraumtechnologien eine zentrale Rolle.

Vor diesem Hintergrund wurde im Rahmen des ESA Business Applications (BA) Programms eine Ausschreibung zum Thema „Maritime services based on Space and Unmanned Maritime Systems“ veröffentlicht, auf die eine Bewerbung noch bis zum 8. November, 13 Uhr möglich ist. Die Ausschreibung hat zum Ziel, die Entwicklung von Anwendungen und Diensten für verschiedenste Bereiche und Nutzergruppen wie Öl- und Gasunternehmen, Windparkbetreiber, Wettervorhersage, Reedereien, Sicherheit, Zoll und Einwanderung, u.v.m. zu unterstützen, um kommerziell tragfähige Lösungen rund um das Thema Maritime Dienste zu entwickeln, die Raumfahrttechnologien integrieren bzw. auf diesen und UMS basieren.

Die Ausschreibung erfolgt in Kooperation zwischen der europäischen Raumfahrtagentur ESA und der EDA (European Defence Agency), mit dem Ziel die technische und wirtschaftliche Rentabilität von UMS-basierten Diensten unter Einbeziehung von Weltraumtechnologien zu bewerten.

Themenbereiche, die für die Ausschreibung von Interesse sind, werden im Rahmen der Veranstaltung ebenso vorgestellt, wie das Verfahren zur Bewerbung. Des Weiteren werden:

  • das Business Applications (BA) Programm der ESA erläutert,
  • die Rollen der involvierten Partner erklärt,
  • die ESA Ausschreibung „Maritime services based on Space and Unmanned Maritime Systems“ vorgestellt und
  • auf Unterstützungsmöglichkeiten seitens der deutschen ESA BA Botschafterin eingegangen.

Zu diesem Event laden der AVIASPACE BREMEN e.V, die ESA, das DLR Raumfahrtmanagement und die deutsche ESA BA Botschafterin ein.

 

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung bis zum 10.10.2018 ist zwingend erforderlich. 

 
 

AGENDA - 11. Oktober 2018 

 

10.00            
Begrüßung

Holger OelzeCEO AVIASPACE Bremen e.V.

10.10            
Das ESA Business Applications Programm

Bärbel DeistingDeutsche ESA BA Botschafterin,
Bereichsleiterin für Raumfahrt und Raumfahrtanwendungen, bavAIRia e.V., Gilching
 
10.40 Deutsche Beteiligung am ESA BA Programm – Rolle des DLR Raumfahrtmanagements
 
  Bärbel Deisting, Deutsche ESA BA Botschafterin,
Bereichsleiterin für Raumfahrt und Raumfahrtanwendungen, bavAIRia e.V., Gilching
 
11.00

Die Rolle der Deutschen ESA BA Botschafterin

 
  Bärbel DeistingDeutsche ESA BA Botschafterin, 
Bereichsleiterin für Raumfahrt und Raumfahrtanwendungen, bavAIRia e.V., Gilching
 
11.20

Die ESA Ausschreibung: Maritime Dienste basierend auf Raumfahrttechnologien und UMS (Unmanned Maritime Systems)

 
  Sabine KlingTeam der Deutschen ESA BA Botschafterin,
Projektleiterin Raumfahrtanwendungen, bavAIRia e.V., Gilching

11.45  Diskussion, Fragen & Antworten

12.15   Ende der Veranstaltung