Verleihung des ESA Integspace Award 2013

Am 28.Februar 2013 wurde mit der Unterstützung durch den bavAIRia e.V. zum ersten Mal der Integspace Award 2013 verliehen. Die Veranstaltung fand im Ludwig-Erhard-Saal des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie statt. bavAIRia e.V. zeichnete in seiner Funktion als erster Deutscher Botschafter des ‚Integrated Applications Promotion‘ (IAP) Programmes der ESA drei Preisträger aus.

Prämiert wurden Vorschläge für Anwendungen und Dienstleistungen, die auf mindestens zwei bereits existierenden Raumfahrttechnologien aufbauen (bspw. Navigation, Satellitenkommunikation, Erdbeobachtung, bemannte Raumfahrt). Die Gewinner erhielten Fördergelder für eine Machbarkeitsstudie im Wert von insgesamt 150.000 Euro. Der Integspace Award richtete sich an Start-Ups, Firmen, Forschungsinstitute sowie Hochschulen, die ihren Sitz in Deutschland haben und fördert zukunftsweisende raumfahrtgestützte Anwendungen für Bereiche wie Verkehr, Energie, Sicherheit, Gesundheitswesen oder Tourismus.

Die folgenden drei Preisträger wurden jeweils mit einer Machbarkeitsstudie von 50.000 Euro ausgezeichnet:

Gewinner A: Daniel und Jürgen Seybold (TeleOrbit GmbH) in Kooperation mit Rainer Grimm und Ingo Kloss (Berner & Mattner Systemtechnik GmbH)
Name: “Open Solutions for enhanced Situation Awareness and efficient Emergency Response Actions in Mountainous Regions”
Idee: Navigations- und Kommunikationsdienste für Bergwanderer, Hüttenbetreiber und Rettungsdienste

Gewinner B: Dr. Heike Bach und Florian Appel (Vista Geowissenschaftliche Fernerkundung GmbH, Weßling) in Kooperation mit Prof. Dr. Wolfram Mauser und Franziska Koch (LMU München)
Name: „Snow Sense“
Idee: Exakte Bestimmung und Auswertung des Wassergehaltes von Schnee und Bereitstellung von daraus resultierenden Informationen für institutionelle und kommerzielle Nutzer

Gewinner C: Dr. Stefan Baumann (IABG) in Kooperation mit Wolfgang Inninger, Holger Schulz (Fraunhofer IML), Dirk Schmidt (DIALOGIS), Gerd Waizmann und Josef Riesch (proTime)
Name: TT-GSAT
Idee: Test- und Trainingszentrum für Geoinformations- und Satellitenbasierte Rettungsdienste

Die Jury setzte sich zusammen aus Vertretern des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), MT Aerospace AG, der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) und des bavAIRia e.V.

Dietmar Schneyer, Referatsleiter Angewandte Forschung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie gratulierte dem bavAIRia-Team zum Erfolg und ermutigte Frau Deisting dahin gehend, die Aufgabe als ESA IAP Ambassador künftig genauso erfolgreich weiter zu führen. „Wir hoffen und zählen dabei auch auf die tatkräftige Unterstützung durch das DLR und die ESA.“, so Schneyer.

Prof. Amnon Ginati, Bereichsleiter für Integrierte- und Telekommunikationsanwendungen der Europäischen Raumfahrtagentur ESA wies auf die technisch hoch ambitionierten Ideen hin, die eingereicht worden waren und lobte die kreativen Vorhaben.

Frau Bärbel Deisting, Bereichsleiterin für Raumfahrt und Raumfahrtanwendungen bei bavAIRia e.V. ist Deutschlands erste ESA IAP Botschafterin und übernahm zusammen mit dem bavAIRia Team die Koordination und Durchführung der Preisausschreibung. „Die Motivation, die den Hintergrund bildet, vor dem der Integspace Award ins Leben gerufen wurde, sind die Herausforderungen der modernen Gesellschaft, denen wir uns gegenüber sehen.“, so Deisting. „Um diesen Herausforderungen begegnen zu können, ist der rechtzeitige Zugang zu qualitativ hochwertigen und zuverlässigen Informationen und Daten von strategischer Bedeutung.“

Zur Preisverleihung waren über 80 Gäste anwesend. Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen zum ESA Integspace Award und den Preisträgern 2013.

ESA IAP Ambassador:

Bärbel Deisting

deisting(at)bavairia.net

Weitere Informationen zu IAP finden Sie unter http://artes-apps.esa.int